web builder


DESIGN IS KING CONTENT IS KONG

Schreiben können alle, texten nur wenige. 

Mit diesen Worten begrüßte mich vor langer Zeit der Kong einer superangesagten Werbeagentur.

Als Praktikant wollte ich damals den Weg des Werbetexters einschlagen. Ich fragte mich kurz: Wer sollte eigentlich die Texte schreiben, wenn nicht der Texter? Und ich verstand: Man muss nicht alles hinterfragen. Seitdem ist aus dem absoluten Beginner in weiteren tollen Werbeagenturen vielleicht selbst ein Haudegen geworden. Da sich die Zeiten geändert haben, würde ich heute sagen: Design is King. Content is Kong. Was das heißt? Mer waas et net genau, aber es hat auf alle Fälle geholfen, um für Unternehmen und deren Kunden die richtigen Texte zu verfassen. 

DER WEG VOM GANGES NACH WIESBADEN

KOLKATA

In einer Welt, die immer indischer bzw. chaotischer wird, ist es wichtig, einen Texter mit entsprechenden Wurzeln zu haben. Damit nicht genug: Das Dichten wurde mir am Ganges quasi in die Wiege gelegt, da mich einer der schillerndsten bengalischen Lyriker in sein Œuvre eingewoben hat.

KOXHAFEN

Nach der Probezeit zog es mich im Alter von zwei Jahren als Autor an die Küste. Das TCM-Element Wasser prägte mein Wesen: Ich lernte, in sturmflutartigen Projekten Fels in der Brandung zu sein und Hindernisse fließend zu umschiffen. Die musikalischen Nachwehen der 80er sind übrigens verklungen: Man geht wieder gerne nach Cuxhaven. 

MAINZ

Mein akademischer Background hat eine von Wiesbaden aus betrachtete "ebsche" Seite: das Romanistik-Studium in Mainz. Zwischendrin verschlug es mich ans Ende der Welt ins bretonische Département Finistère. In Siena bestaunte ich einen Sommer lang die Pasticcerien und den Dom. Und in Middlebury wandelte ich auf Walt Whitmans Spuren.

VARESE

Auf Inititiative von Dr. Johannes Ullmaier erschien bei Schott Music meine Übersetzung von Luigi Russolos musikalischem Manifest „L´Arte dei rumori“ erstmals vollständig in deutscher Übersetzung. Aus dem Verlagstext: Russolos ,Plädoyer für das Geräusch´ ist gerade für die heutigen Vertreter der Neuen Musik sowie des Techno und des Industrial von eminenter Bedeutung."

WERBERSTADT

Ob die Mad Men der Neunziger bis Nuller das 24/7 erfunden haben? Die guten alten Frankfurter Zeiten bei Tostmann, FCB, Saatchi & Cie. waren jedenfalls nie langweilig. Zur wahren Texterdiva wurde ich dann im Headquarter von Divakom – unter Insidern "die wahrscheinlich geilste Werbeagentur in Wiesbaden."

COMBRAY

So wenig ich Ihnen als Texter verkaufen will, so sehr lege ich Ihnen Proust und weitere Bücher von Lesewind ans Herz. Die Rezensionen meiner Kunden reichen von "Sehr schnelle Lieferung und Zustand des Buches sogar besser als beschrieben. Aber vielleicht ist gezielt eingesetztes Understatement ja auch Teil der Firmenphilosophie. ;)" bis hin zu "von post leider nicht zugestellt, grund konnte nicht! ermittelt werden, da der zusteller nicht befragt werden konnte, da er kein einziges wort deutsch sprach!"

SCHIERSTEIN

Als 15-Jähriger schrieb ich ein Direct Mailing an die Tischtennis-Kampfmaschine Engelbert Hüging. Die tatsächlich erzielte Responsequote von 100 % habe ich seitdem in keinem Newsletter erreicht. In die Hall of Fame habe ich es trotzdem geschafft. Spielen wir ein bisschen Ideen-Ping-Pong? 

RÖMERBERG

Wer braucht MoMA, Tate oder Centre Pompidou, wenn er für das Kampagnenteam der Marketing-Trickster der Schirn Kunsthalle Frankfurt schreibt! Shop Till You Drop, hypnotische Begegnungen mit Blixa Bargeld, der hinreißenden Maren Eggert, dem unbekanntesten bekannten Impressionisten Caillebotte, Otto Sander, Miró, Basquiat und vieles vieles mehr möchte ich nicht missen.

MURNAU

Der Regisseur, die Stadt, das Kino und mein Moviepilot-Profil: Bestnoten gibt's für Meshes of the Afternoon, Barry Lyndon, Das Cabinet des Dr. Caligari und einen Punkt für The Detonator oder Die Gärtnerin von Versailles.

GUTER TEXTER GESUCHT?

Mir sind viele gute Texterinnen und Texter begegnet.

Je nach Anforderung komme vielleicht diese vielen anderen infrage. Ob ich auch für Ihr Projekt der geeignete Mann bin, möchte ich Ihnen deshalb nicht von vornherein versprechen.

Wenn Sie über die Empfehlung eines gemeinsamen Kontakts oder eine Bekanntschaft über drei Ecken auf diese Seite gelangt sind, kennen Sie einige der folgenden Hinweise:

– Ich stehe als Freelancer für ausgewählte Projekte im Bereich zwischen Kunst und Kommerz, zur Verfügung. Grundsätzlich kann ich mich mit allen Branchen anfreunden, ausgenommen wahrscheinlich mit der Rüstungsindustrie.

– Ich nehme mich nicht wichtiger als meine Auftraggeber. Sie besteigen erfolgreich den Mount Everest, ich bin Ihr Sherpa. Sollte Understatement in der Zusammenarbeit nicht Ihr Ding sein, würde ich Ihnen bestimmte der eingangs erwähnten Texterinnen oder Texter vermitteln.

– Ich fühle mich auf allen Flughöhen wohl, auch am Boden. Verstrahlte Aufträge, vor denen Sie andere verschonen möchten, nehme ich als Last Man of Fukushima entgegen.

– Ich bin off topic vielseitig einsetzbar, als Projektmanager, Gegenchecker, Betatester, Workflower, Sparringspartner.

– Ich kassiere nicht gerne für Leistungen ab, die sich mit einem besseren Return of Investment günstiger oder besser umsetzen lassen. In solchen Fällen nenne ich Ihnen beim Briefing proaktiv Alternativen.

TEXTEN SIE MICH GERNE ZU

© OWIG DASGUPTA//2020